eigenes


Eigene Arbeiten VIDEO

Liebes Tagebuch
Film und 1-Kanal Projektion auf Knochenleim | 2014 | 8:24

Der aufziehbare Tod rattert vorbei, die Blumen sind welk und die Katze spielt mit einer toten Ratte im Garten. Das Bild ist verschwommen, die Erinnerung auch. Eine persönliche Auseinandersetzung mit dem Tod in Alltagsbeobachtungen und Tagebuch. So allgegenwärtig dieser ist, so ungreifbar bleibt er.

Regie, Kamera & Tagebuch: Myrien Barth | 2. Kamera: Timo Schaub
Montage: Myrien Barth, Muriel Kunz | Sprecherin & Musik: Muriel Kunz 
Produktion: Studienrichtung Video, Hochschule Luzern - Design & Kunst

Unterstützt durch


und die Gemeinde Obersiggenthal




  Screenings & Ausstellungen: European Media Art Festival Osnabrück 2015 / Solothurner Filmtage 2015 / Auswahl 14, Aargauer Kunsthaus 2014 / Blicke Filmfestival Bochum 2014 / HSLU Werkschau 2014  



Geborgenheit
Projektion mit Bewegungssensor | 2012 | Loop
Medienkunstausstellung HELLO MAX! - Kunstraum Aarau
Diese interaktive Projektion entstand ausgehend von meinem vorangehenden Film 'Zäme'.
Nur wenn man davor stehen bleibt, werden eine von drei Bildprojektionen ausgelöst und
man kann dem Gespräch und den Bildern folgen.

Programmierung: Kinect IR Sensor | MaxMSP Jitter | Projektion
Max'imale Unterstützung: Stephan Athanas


Zäme
dok. Kurzfilm | 2012 | 9:00min
Eine Frage der Geborgenheit an meine Familie. Was bedeutet dies in Vertrauen, Sicherheit, sowie in der Freundschaft und Familie? Wir sind zusammen als eine Familie und doch ist jeder für sich.


Letzte Nacht
exp. Kurzfilm | 2011 | 4:38min
Screening - Transfer Kurzes Kino im dock, Basel
Eine visuelle Reise durch meinen Traum von letzter Nacht. Kühl und dunkel. Vertraute Angst zu verlieren, erinnerte ich mich. Stille. Ein Vogelzwitschern. Ein Brot. Ich verstand nicht alle diese Bilder welche blieben.

Regie, Schnitt: Myrien Barth | Kamera: Fabienne Neff
Ton: Caroline Schöbi | Aufnahmeleitung: Jela Hasler




Diese Nacht

3-Kanal Installation | 2011 | Loop

Diese Nacht meines Traumes ist eine begehbare Version von Letzter Nacht. Die Stoffe aus denen Träume sind, meine Synapsen arbeiten und der Träumende wandert wie ich in der letzten Nacht umher.


Tune_L
exp. Kurzfilm | 2011 | 3:05min | Sounddesign in Zusammenarbeit mit Daniel Akhtar


Eine ekstasische Tunnelfahrt spät in der Nacht. Lichter, Müdigkeit und trotzdem filmen.
Das Sounddesign entstand danach, aus digital erzeugten Klängen in Erinnerung an die
Autofahrt und ihr Brummen - oder war es doch die Müdigkeit und der noch vor uns
liegende lange Weg?


swimmersamsa
Projektion auf Luzerner Bahnhofsbogen | 2010 | Loop
in Zusammenarbeit mit Caroline Schöbi und Florian Geisseler

Klein Samsa schwimmt und schwimmt und strampelt im öffentlichen Raum. Manche
Menschen bemerken ihn, manche laufen an ihm vorbei. Irgendwann kann auch er nicht
mehr schwimmen und strampeln.


Weisch es no?
exp. Dok | 2009 | 1:27min


Junge Menschen erinnern sich. Ich liess sie in meiner Videoarbeit
zum gleichen Gegenstand frei erzählen. Kombiniert mit eigenen
Aufnahmen von diesem Gegenstand in starkem Gegenlicht entstanden
farblich grelle Bilder. Die wunderschön bunte Kindheit gegen die
Verschwommenheit der Erinnerung. Weisch es no?

kurzschluss.?
exp. Kurzfilm | 2009 | 0:45min


Zeit
exp. Kurzfilm | 2009 | 1:41min

Eine hektische und verträumte Zeit, diese Zeit.